Home

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom 1. bis 5. Oktober dieses Jahres veranstaltet der Deutsch-Polnische Verein Wies-baden-Wroclaw eine Bildungsreise in die Partnerstadt Breslau und nach Niederschlesien.

 

Breslau ist heute eine pulsierende Universitätsstadt von 630.000 Einwohnern, eines der Zen-tren Polens und wird 2016 Kulturhauptstadt Europas sein. Höhepunkte des Besuchspro-gramms in der nach den Kriegszerstörungen wiederaufgebauten Metropole an der Oder sind der Breslauer Ring mit Rathaus, die Aula Leopoldina, Dominsel und Jahrhunderthalle. Bei der Stadtverwaltung wird es einen offiziellen Empfang für die Reisegruppe geben.

In Niederschlesien nehmen die Reisenden an einer Besichtigung des Klosters Leubus teil, das eine der größten barocken Klosteranlagen Europas darstellt. Die alte Piastenstadt Liegnitz, das fast 750-jährige Hirschberg, Schloss Lomnitz – das heute wieder von der ursprünglichen Eigentümerfamilie aus Wiesbaden bewirtschaftet wird – sowie das Gerhart-Hauptmann-Museum in Agnetendorf und Schloss Stondorf, in dem der weltberühmte Kräuterlikör seinen Ursprung hat, werden ebenfalls besucht.

 

Am 2. Oktober 2014 Breslau / Wroclaw

9.30 – 11.30 Uhr Offizieller Besuch bei der Stadtverwaltung in Breslau

 

Es besteht die Möglichkeit eine Opernvorführung am 03.10.14 um 20.00 Uhr zu besuchen - " Angels in America" ist eine Premiere. Vorführung Dauer: ca. 2 Stunden mit anschliessender Gala

Kosten: 50,- € pro Person, anschließend Premierentreffen (beim Glas Sekt oder Wein) mi der Intendantin Ewa Michnik und Künstler.

 

 

Preis: 435,- € Mindestteilnehmerzahl: 25 Pers. Einzelzimmerzuschlag: 90,- €

Nichtmitgliederzuschlag: 10 %

 

Information und Buchung: Aneta Stelmachowska

Tel. 06128 98 23 22 Mobil: 0178 527 2937 E-Mail: info@bruecken-reisen.de

 

Deutsch – Polnischer Verein Wiesbaden – Wroclaw e.V.

 

 

 

 

Kunst Katalysator für Beziehungen

Deutsch-Polnischer Verein geht mit neuem Vorstand in ein Jahr voller Aktivitäten

WIESBADEN (ls).

Der Deutsch-Polnische Verein Wiesbaden-Wroclaw ist lebendiger denn je. 1988 gegründet, war seine Arbeit Ende der 90er Jahre fast zum Erliegen gekommen. Vor zwei Jahren wurden personell wie ideell Impulse gegeben, die jetzt zur Wahl und Konstituierung eines neuen, agilen Vorstands führten.

Eigene Zielsetzung des Vereins ist es, zu einem vitalen Verhältnis der beiden Partnerstädte Wiesbaden und Wroclaw beizutragen. Wroclaw, das frühere Breslau, hat rund 630.000 Einwohner und ist die Hauptstadt der polnischen Wojwodschaft Niederschlesien. Eine Wojwodschaft entspricht als Verwaltungseinheit in etwa einem Bundesland.

Für 2014 hat der Verein eine stattliche Zahl von Aktivitäten vorgesehen, bei denen Kunst eine bedeutende Rolle spielt. So will man renommierte Breslauer Künstler einem möglichst breiten Publikum in Wiesbaden präsentieren und aktiv am Kunstsommer in der Landeshauptstadt teilnehmen. Darüber hinaus ist ein zirka einwöchiger Besuch Breslaus und des schlesischen Umlands vorgesehen, der allen Interessierten offensteht.

Neue 1. Vorsitzende des Deutsch-Polnischen Vereins ist Jadwiga Lange. Ein Hinweis liegt ihr besonders am Herzen: „Ich bin mir sicher, dass wir ohne unseren im vergangenen Jahr verstorbenen Vorsitzenden Gerd Fehrer nicht da stehen würden, wo wir heute sind. Er hat vor zwei Jahren dem fast zum völligen Stillstand gekommenen Verein neues Leben eingehaucht.“

Zur Seite steht Jadwiga Lange als 2. Vorsitzende Hannelore Neumaier, Beisitzer sind Stefanie Arendt-Kleffner und Aneta Stelmachowska sowie Harald Vogt. Als Schatzmeister fungiert Günter Klementowski, Kassenprüfer sind Verena Wiesemann und Norbert Seel. Gründungsmitglieder des Deutsch-Polnischen Vereins waren seinerzeit unter anderen der damalige – in Breslau geborene – Wiesbadener Oberbürgermeister Achim Exner und die spätere Bundesministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul.

Informationen über den Verein erhalten Interessierte im Internet unter http://www.dpv-ww.de und via E-Mail jadwiga-lange@dpv-ww.de.

 

KONZERT

"Polen nach Noten"

am 17.03.2015 um 19 Uhr im Kulturforum Wiesbaden

Einladung zur Vernissage am 03. Mai 2016

um 18:30 Uhr im Rathaus Wiesbaden

Chopin Konzert am

1. März 2016

Sommerkonzert am 28. Juni 2015 um 18:00 im Landesmuseum Wiesbaden

Filmaufführung im Rahmen des

Go East Festivals in Wiesbaden

am 25.04.2015 um 16:30

Copyright © All Rights Reserved